Handbuch „Technisches Übersetzen” im BDÜ Fachverlag

„Übersetzer gibt es viele. In Relation zum Marktbedarf gibt es aber zu wenige gute technische Übersetzer.“

Dieses Handbuch könnte daran was ändern. Es beschreibt, was einen guten technischen Übersetzer ausmacht und was man braucht um einen guten technischen Übersetzer zu werden.

Das Buch hat ca. 600 Seiten mit über 180 Abbildungen und liest sich angenehm. Es kostet 44,00 EUR und kann über die Webseite des BDÜ Fachverlags bestellt werden.

 

Handbuch Technisches Übersetzen

© BFÜ Fachverlag

Hildesheimer Fortbildung zum Thema Halbleitertechnik

Auch dieses Jahr bieten der Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer (BDÜ) und das Institut für Übersetzungswissenschaft und Fachkommunikation der Stiftung Universität Hildesheim wieder ein interessantes Seminar für technische Übersetzer an.

Das diesjährige Thema ist Halbleitertechnik. Wollen Sie endlich mal verstehen was hier unten passiert? Dann kann ich dieses Seminar wärmstens empfehlen.

"Funktionsweise
Funktionsweise einer Halbleiterdiode
© Honina – Wikimedia Commons

 

Die Modulen des Seminars sind:

  • Grundlagen der Elektrotechnik
  • Halbleiter und Dioden
  • Transistoren
  • Andere Halbleiterbauelemente aus mehreren Schichten
  • Operationsverstärker

Das Seminar wird abgeschlossen mit einem Praktikum.

Datum:

15.09.2016 10:00 Uhr bis 17.09.2016 12:30 Uhr

Veranstaltungsort:

Universitätsplatz 1
31141 Hildesheim

Weitere Informationen finden Sie hier.

BDÜ-Kurse 2016 für Übersetzer mit Schwerpunkt technische Fachübersetzungen

Der Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer e.V. bietet auch dieses Jahr wieder einige Fortbildungsseminare zu technischen Themen an. Weitere Informationen zu Inhalten und Preisen finden Sie auf der Website des BDÜ.

Werkzeugmaschinen und Fertigungstechnik

Samstag 05.03.2016 von 10:00 bis 17:00 Uhr

Veranstaltungsort

Gewerkschaftshaus Frankfurt
Wilhelm-Leuschner-Straße 69-77
60329 Frankfurt/Main

Geothermie: Grundlagen und Nutzungskonzepte

Samstag 09.04.2016 von 10:00 bis 17:00 Uhr

Veranstaltungsort

A&O Leipzig Hauptbahnhof
Brandenburger Straße 2
04103 Leipzig

DIN EN 82079 – Praxisseminar zum Übersetzen von Gebrauchsanleitungen

Samstag 25.06.2016 von 10:00 bis 18:00 Uhr

Veranstaltungsort

Best Western Leoso Hotel
Pasadenaallee 4
67059 Ludwigshafen

Lokalisierung mobiler Dokumentation

Freitag 21.10.2016 von 10:00 bis 17:00 Uhr

Veranstaltungsort

Language Coach Institute
Emilienstraße 17
04107 Leipzig

Einführung in die Elektrotechnik & Aufbauseminar Elektrotechnik

Samstag 12.11.2016 von 10:00 bis 18:00 Uhr
Sonntag 13.11.2016 von 09:00 bis 17:00 Uhr

Auch als Kombiseminar buchbar

Veranstaltungsort

Institut für Übersetzen und Dolmetschen der Ruprecht-Karls-Universität (IÜD)
Ploeck 57a
69117 Heidelberg

Textiltechnik – Herstellung von textilen Materialien – Technische Textilien

Samstag 26.11.2016 von 10:00 bis 18:00 Uhr

Veranstaltungsort

Geschäftsstelle des BDÜ NRW
Bobstraße 22
50676 Köln

 

 

Caris & Van Gilst liefern Übersetzungen für Red Dot-Ausstellung „Design Identities“

Am 23. Oktober 2015 wurde die Red Dot-Ausstellung „Design Identities“ im niederländischen Kerkrade eröffnet. Bis zum 4. September 2016 ist im Cube Design Museum der Stadt ausgezeichnetes Design aus Deutschland und den Niederlanden zu sehen. Die Texte zu den Exponaten wurden übersetzt von den niederländischen Übersetzern Koen van Gilst und Marion Caris.

 

© Red Dot

© Red Dot

 

 

 

 

 

Weitere Informationen:

Artikel über die Ausstellung (Deutsch)

Webseite des Cube Design Museum (Niederländisch)

 

Neue BDÜ-Kurse für Übersetzer mit Schwerpunkt technische Fachübersetzungen

Der deutsche Bundesverband für Dolmetschen und Übersetzen (BDÜ) bietet für Übersetzer mit Schwerpunkt technische Fachübersetzungen zwei interessante, mehrtägige Kurse an.

Vom 10. bis 12. September 2015 findet das jährliche Technikseminar in Zusammenarbeit mit der Universität Hildesheim statt. Das diesjährige Thema ist: Einführung in die Elektrotechnik. Erfahrene Spezialisten führen Übersetzer in die Materie der Elektrotechnik ein und gehen dabei auf entsprechende Terminologie und spezielle Übersetzungsfragen ein, mit denen es Übersetzer bei diesen Textsorten zu tun haben.

Der Kurs richtet sich an erfahrene sowie beginnende Übersetzer, die Deutsch und Englisch sprechen. Eine Zusammenfassung auf Französisch erfolgt jeweils am Ende eines Seminartages. Auch Nicht-BDÜ-Mitglieder können sich für diesen Kurs anmelden.

Ich habe im vorigen Jahr an dem Technikseminar teilgenommen und kann es uneingeschränkt empfehlen. Lesen Sie hier meinen Bericht.

Weitere Informationen und Anmeldung hier.

 

Wie schlau bist du

(c) BDÜ

Am 4. Oktober 2015 wird in Heidelberg der Kurs Energietechnik 1: Solartechnik angeboten. Eine Woche später findet Energietechnik 2: Windkraftanlagen statt. Die Kurse können einzeln oder als Kombikurs gebucht werden.

Beide Kurse sind sehr praxisorientiert und behandeln neben technischen Aspekten auch die Gesetzgebung und die Einbindung nachhaltiger Energiekonzepte in die bestehende Infrastruktur.

Auch für diese Kurse können sich Nicht-BDÜ-Mitgliedern anmelden.

Weitere Informationen und Anmeldung hier.

Neues Online-Lexikon der Rechts- und Wirtschaftsterminologie Niederländisch-Deutsch

Seit Kurzem können Übersetzer beim niederländischen Paris Verlag das neue Lexikon der Rechts- und Wirtschaftstechnologie abonnieren. Das Lexikon wurde von 21 geprüften Übersetzern entwickelt und beinhaltet zum jetzigen Zeitpunkt 82.500 Einträge.

Es ist ausschließlich als Online-Abonnement erhältlich und ermöglicht so den sofortigen Zugang zu neuen Einträgen.

Leider gibt es das Lexikon nur in der Sprachrichtung Niederländisch-Deutsch und auch der Preis ist recht happig. Eine Einzelnutzerlizenz für ein Jahresabonnement kostet € 298,00, für jede weitere Lizenz kommen € 79,50 hinzu. Doch für spezialisierte Übersetzer in den Bereichen Jura und Wirtschaft kann dies eine lohnenswerte Investition sein.

Weitere Informationen finden Sie hier

Internationale Konferenz „Translation und Drittes Reich“

Am 5. und 6. Dezember 2014 findet in Berlin eine Konferenz zum Thema Macht und Ideologie im Übersetzungsprozess während des Dritten Reiches statt. Die Konferenz wird organisiert von Dr. Elisabeth Gibbels (Humboldt-Universität), Prof. Dr. Dörte Andres (Universität Mainz-Germersheim) und Univ.-Prof. Larisa Schippel (Universität Wien).

Die Kosten betragen € 50,00 für beide Tage. Konferenzsprachen sind Englisch und Deutsch.

Konferenzorte:

5. Dezember 2014 – Magnus-Haus am Kupfergraben
6. Dezember 2014 – Hauptgebäude der Humboldt-Universität, Unter den Linden 6

Weitere Infos finden Sie hier.

Humboldt-Universität Berlin & Bebelplatz mit Skulptur “Der moderne Buchdruck” (Wikipedia)

Humboldt-Universität Berlin & Bebelplatz mit Skulptur “Der moderne Buchdruck” (Wikipedia)

Denkmal für die Bücherverbrennungen (10. Mai 1933). Thema in der Vorlesung  “Die NS-Bücherverbrennungen und das Schicksal der Übersetzungen“ von Larisa Schippel (Wikipedia)

Denkmal für die Bücherverbrennungen (10. Mai 1933). Thema in der Vorlesung “Die NS-Bücherverbrennungen und das Schicksal der Übersetzungen“ von Larisa Schippel (Wikipedia)

 

Eine lohnende Investition – Technikseminare des BDÜ in Zusammenarbeit mit der Uni Hildesheim

Vom 9.-11. Oktober 2014 fand in der Universitätsstadt Hildesheim wieder das jährliche Technikseminar statt. Der deutsche Bundesverband für Dolmetscher und Übersetzer (BDÜ) organisiert dieses dreitägige Seminar bereits seit Beginn der 90er Jahre gemeinsam mit der Stiftung Universität Hildesheim. In den letzten Jahren lag der Fokus auf Informations- und Kommunikationstechnologie, nachhaltiger Energie sowie intelligenter Gebäudetechnik. Dieses Jahr wurden die Teilnehmer in die Welt der Mechatronik eingeführt.

BDÜ und Hildesheim – eine gelungene Kombination

Die Zusammenarbeit des BDÜ mit der Uni Hildesheim ist kein Zufall. Dort können nämlich Studierende am Institut für Übersetzungswissenschaften und Fachkommunikation den Masterstudiengang für Sprache und Technik absolvieren. Für Technikseminare speziell für Übersetzer ist dies die perfekte Voraussetzung. Durchgeführt werden die Seminare von Ingenieuren, die in Hildesheim studiert haben oder von wissenschaftlichen Mitarbeitern der Uni. Eine hohe Qualität wird somit garantiert. Nach jedem Modul werden die behandelten Themen noch einmal ausführlich auf Englisch (am Ende des Tages zusätzlich auch auf Französisch) von einem wissenschaftlichen Mitarbeiter der Fakultät Übersetzungswissenschaften dargestellt. In diesem Zusammenhang wird auch auf konkrete Übersetzungsprobleme hingewiesen.

 

Stiftung Universität Hildesheim, Bühler Campus (Foto: Andreas Hartmann)

Stiftung Universität Hildesheim, Bühler Campus (© Andreas Hartmann)

Mechatronik wo man hinsieht

Mechatronik setzt sich aus den Wörtern Mechanik und Elektronik zusammen. Das ist ein bisschen irreführend, da mechatronische Systeme nicht ausschließlich aus mechanischen und elektronischen Elementen, sondern auch aus informationstechnischen Elementen bestehen. Mechatronik ist überall zu finden. Bei Transportanlagen auf den Flughäfen handelt es sich genauso um mechatronische Systeme wie bei Digitalkameras oder digitalen Waagen.

Während des Seminars wurden die vier wichtigsten Bestandteile eines mechatronischen Systems ausführlich thematisiert:

1. Mechanisch miteinander verbundene Bauteile, z.B. Transportrollen, die Füße von Waagen sowie Getriebe oder Wellen
2. Sensoren, z.B. Bewegungssensoren, die dafür sorgen, dass die Außenbeleuchtung sich automatisch einschaltet, wenn jemand in den Sensorenbereich tritt
3. Steuerungsgeräte, z.B. Microcontroller, speicherprogrammierbare Steuerungen (SPS) und integrierte Schaltkreise
4. Aktoren, z.B. pneumatische oder hydraulische Motoren und Gleichstrommaschinen.

Außerdem wurden die Begriffe Strom, Spannung, Widerstand und elektrische Leistung erklärt und der Unterschied zwischen Gleich-, Wechsel- und Dreh- bzw. Drei-Phasen-Strom erläutert.

Gleichstrommaschine (Wikipedia)

Gleichstrommaschine (Wikipedia)

Terminologiearbeit

Während der englischsprachigen Zusammenfassung wurde konkret auf die Terminologie eingegangen. Dabei wurde wiederholt deutlich, wie schnell sich bei technischen Übersetzungen Fehler einschleichen können. So wird das niederländische Wort condensator in englischsprachigen Texten mit condensor übersetzt. Richtig ist aber capacitor. Ein weiteres Beispiel sind die Wörter Wicklung und Windung, die ins Englische oft mit winding übersetzt werden. Die richtige Übersetzung dafür lautet aber winding und turn. Oder auch das deutsche Wort Welle, welches im Englischen shaft heißt und nicht axle.

Natürlich war es schade, dass in dem Seminar keine weiteren niederländischen Beispiele besprochen wurden, doch trotzdem war dieser Seminarteil besonders aufschlussreich. Denn hier wurde noch einmal deutlich, dass man sich nicht so schnell mit einer Übersetzungslösung zufrieden geben darf. Im Gegenteil: Eine sorgfältige Terminologierecherche ist unbedingt erforderlich.

Der letzte Seminarteil war ein Praxismodul. Darin wurde das erworbene Wissen mit Hilfe einer mechatronischen Installation visualisiert. Übersetzer, das wurde auch hier wieder deutlich, möchten mit eigenen Augen sehen können, wie alles ineinandersteckt.

 

Rollenförderer mit Staufunktion für den Transport von Kartons und Behältern. © Kay-Uwe Rosseburg

Rollenförderer mit Staufunktion für den Transport von Kartons und Behältern. © Kay-Uwe Rosseburg

Fazit

Eine Teilnahme an einem Technikseminar kann ich jedem technischen Übersetzer absolut empfehlen. Dank der hohen Qualität sind die Seminar- und Reisekosten gut angelegt. Besuchen Sie regelmäßig die Website des BDÜ (Leistungen > Weiterbildung) für weitere Informationen bezüglich des nächsten Technikseminars.

Internationale Konferenz Languages & The Media in Berlin

Das Übersetzen audiovisueller Medien ist ein eigenes Fachgebiet. Für Interessierte und Übersetzer findet vom 5.-7. November die zweijährliche Konferenz Languages & The Media statt. Diese bietet Dolmetschern, Übersetzern, Wissenschaftlern, Softwareentwicklern und Herstellern von audiovisuellen Materialien eine ausgezeichnete Gelegenheit, miteinander ins Gespräch zu kommen und Ideen auszutauschen.Die Konferenzsprache ist Englisch.

© Languages & The Media

Wichtige Themen sind u.a.:

• Jüngste Entwicklungen in Synchronisation, Untertitelung, Voiceover, Untertitelung für Gehörlose und Audiobeschreibung
• Auswirkungen von sozialen Netzwerken und sich etablierenden Technologien, wie Machinenübersetzung, digitales Fernsehen, Spracherkennung und Cloud-Speicherung für die Medien- und Übersetzungsbranche
• Community-Übersetzung (Crowdsourcing)
• Spiele-Lokalisierung für spezielle Kulturen

Konferenzort:

Hotel Radisson Blu
Karl-Liebknecht-Strasse 3
D-10178 Berlin

Weitere Infos finden Sie hier.

Literaturtipp: Ein Plädoyer für mehr Mut beim Übersetzen

Für Übersetzer Deutsch und für Übersetzer, die der deutschen Sprache mächtig sind, ist neulich ein interessantes Buch im BDÜ Fachverlag erschienen. In Hürden-Sprünge. Ein Plädoyer für mehr Mut beim Übersetzen zeigt die Übersetzungswissenschaftlerin Christiane Nord anhand von 100 Beispielen mit Übersetzungen in verschiedenen Sprachen (u.a. Deutsch, Englisch, Spanisch, Chinesisch und Russisch), was es bedeutet, „beim Übersetzen nicht nur Texte in anderen Sprachen zu produzieren, sondern Texte, die auch über die „kulturelle Hürde“ kommen.“

Das Buch kostet € 25,00 und ist auch als E-Book verfügbar. Es kann im Online-Shop der BDÜ Weiterbildungs- und Fachverlagsgesellschaft mbH bestellt werden.

 

Hürden-Sprünge